http://www.alenko-ag.ch/images/geothermie3.jpgMit einer Geothermieanlage dieser Art wird aus ca. 3‘000 m Tiefe heisses Wasser aus einem Bohrloch entnommen und zur Stromerzeugung über eine Dampfturbine geleitet. Damit der Prozess auch bei relativ tiefen Temperaturen noch gewinnbringend betrieben werden kann wird der Turbinenkreislauf mit einem speziellen, organischen Arbeitsmittel betrieben. Diese Prozesse sind als ORC- Kreisläufe bekannt. Eine optimale Nutzung der geothermischen Energie erfolgt dann, wenn zusätzlich die überschüssige Wärme für die Beheizung und Kühlung von Wohn- und Geschäftsräumen genutzt werden kann.

Geothermieanlagen können unabhängig von der Witterung während ca. 8300 Stunden pro Jahr betrieben werden und kommen daher, im Gegensatz zur Wind- und Sonnenenergie, auf relativ kurze und sicher kalkulierbare Kapitalrückflusszeiten.

ALENKO projektiert und begutachtet derartige Prozesse und wird dank seinen fundierten Erfahrungen auch als Berater für Investoren hinzu gezogen.